Zusatzultraschall


Übersicht über verschiedene Ultraschalluntersuchungen


Wie Sie wissen, ist laut Mutterschutzrichtlinien nur dreimalig in der Schwangerschaft eine Ultraschalluntersuchung Ihres Kindes vorgesehen.
Zwischen der 9.und 12.SSW, 19. und 22.SSW sowie um die 30.SSW.
Viele Schwangere wünschen sich, viel öfter einen Blick auf das Baby werfen zu können. Wenn auch Sie ein bisschen mehr über das Wachstum, die Entwicklung und das Aussehen Ihres Kindes wissen möchten, habe ich hier ein paar Vorschläge für Sie:

Erstes Trimenon:

Zur Feststellung des Schwangerschaftsalters und zum Ausschluss einer Mehrlingsgravidität erfolgt in der ca. 9 SSW der reguläre 1.Screening-Ultraschall.
Bis aber erste Kindsbewegungen zu spüren sind, vergehen noch etwa 10 Wochen.

Zwischen der 11+0 und 13+6 SSW ist der ideale Zeitpunkt für die Durchführung des Ersttrimesterscreenings. Hiermit kann Ihr persönliches Risiko, eine Kind mit einer schwerwiegenden Behinderung zu erwarten, ermittelt werden.

Zweites Trimenon:

Der 2.Screening-Ultraschall findet ca. in der 19-22. Schwangerschaftswoche statt.

Mit der neuen 3D/4D-Technik kann man besonders in der Zeit zwischen der 24. und 30. Woche unter Umständen wunderschöne Blicke auf das Gesicht und das Profil des Kindes werfen. Wenn Sie eine solche Zusatzuntersuchung wünschen, bitte ich Sie, dies bei der Terminvergabe rechtzeitig anzukündigen, ich versuche dann ein wenig mehr Zeit einzuplanen.

Drittes Trimenon:

Der eigentliche letzte, 3.Screening-Ultraschall findet in der 29.-32. SSW statt. Hier geht es um das frühzeitige Feststellen von Wachstumsveränderungen, Organveränderungen und Aussehen von Plazenta und Fruchtwassermenge.

Aber auch danach wird mir oft die Frage gestellt, wie schwer denn das Baby ist. Wünschen Sie eine nochmalige Ultraschalluntersuchung, dann ist der Zeitpunkt zwischen der 35. und 37.SSW der Beste ? man kann rechtzeitig Wachstumsveränderungen erkennen und mit Hilfe einer Doppleruntersuchung Rückschlüsse auf die Funktion der Plazenta treffen.

Natürlich sind diese Leistungen sogenannte individuelle Gesundheitsleistungen, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Bei Interesse sprechen Sie mich bitte an, ich kann Ihnen weiteres erklären.

Admin